Sternwarte im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen mit ASA AZ800

Sternwarte im Naturpark Zirbitzkogel: Teleskop ASA AZ800

Sternwarte im Naturpark Zirbitzkogel: Teleskop ASA AZ800

Die ASA Astrosysteme Austria GmbH aus Oberösterreich lieferte für die größte Privatsternwarte Österreichs in der Obersteiermark, das Teleskop. Das AZ800 misst 80 Zentimeter im Durchmesser und kann vollkommen über das Internet (Remote) betrieben werden. Die Kuppel bringt es auf satte 5,5 Meter, die Kosten für die gesamte Sternwarte betragen rund 500.000 Euro. “Astronomisch”, schmunzelt Roman Schmidt, der 53-jährige Wiener finanzierte das Projekt im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen bis auf eine geringe Unterstützung im Alleingang.

Zeutschach und der Naturpark wurden als Standort ausgewählt, weil der Ort auf 1050 Metern Seehöhe wenig Fremdlicht und Lichtverschmutzung und somit beste Bedingungen für die Astronomie aufweise. Ein vergleichbares System wie in Zeutschach gäbe es in Österreich bisher nur an der Uni-Sternwarte in Wien, dort allerdings seien Teleskop und Instrumente dem Studien- und Forschungsbetrieb vorbehalten.

Astronomisch
Roman Schmidt, Hauptfinanzierer der 500.000 Euro teuren Sternwarte

Im Naturpark wird das anders sein, erläutert Geschäftsführer Peter Donabauer. “Es wird Angebote für Profis geben, aber auch Führungen für interessierte Besucher.”

www.naturpark-grebenzen.at

Go Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen